Eine Unterhaltung beginnen

Kondenswasser oder Leckstelle?

KONDENSWASSER UND VENTILATION IN ZELTEN AUS POLYESTER UND NYLON

Durch Transpiration und Atmen verliert der Mensch ungefähr 1,5 Liter Wasser pro Nacht. Kann dieses Wasser nicht entweichen, kondensiert es zu Flüssigkeit. Meistens ist die Ursache von Feuchtigkeit in Zelten auf Kondensation und nicht auf eine undichte Stelle im Zeltstoff zurückzuführen. Wie Sie wahrscheinlich wissen, gibt es eine Vielzahl anderer Ursachen für die Bildung von Kondenswasser. Neben der Feuchtigkeit in der Atemluft entsteht Kondenswasser auch durch Kochen in der Apsis, die Nähe zum Wasser (Seen und Flüsse), Feuchtigkeit im Boden der Apsis, feuchte Kleidung im Zelt oder in der Apsis.

Wenn wärmere Luft an der Innenseite des Außenzeltgewebes mit der etwas kühleren Fläche des Außenzeltgewebes in Kontakt kommt, kondensiert sie: die kleinen Wassermoleküle sammeln sich auf dem etwas kühleren Zeltstoff und formen Tropfen. Vor allem dann, wenn es regnet und der Regen das Außenzeltgewebe abkühlt, kann Kondens-wasser entstehen, auch wenn sich keine Menschen im Zelt aufhalten. Die Luft in einem Zelt wärmt sich schneller auf als die Luft im Freien, so dass es nicht lange dauert bis Kondenswasser entsteht. Auf einer dünnen Stofflage, wie auf unseren Zeltstoffen, ist Kondenswasserbildung lediglich die Visualisierung der Naturgesetze, sie entsteht an der Seite, an der die Luft wärmer ist.

Vor allem unsere Familienmodelle mit den vergrößerten Apsiden haben eine größere Oberfläche, auf der Kondenswasser entstehen kann. Wir haben auf natürliche Weise versucht die Bildung von Kondenswasser zu unterdrücken, indem wir verschiedene Belüftungsöffnungen in unsere Zelte eingebaut haben. Für Ihre Funktionalität sind je- doch bestimmte Umstände notwendig, die nicht immer gegeben sind. Aus dem gleichen Grund können feuchte Flecken unter den Isomatten entstehen. Die Körperwärme sorgt für eine erhöhte Temperatur der Matte, die ihrerseits die Zeltunterlage aufwärmt. Die Unterlage ist viel kühler am Boden, so dass dunkle, feuchte oder sogar nasse Stellen entstehen können. Dies ist keinesfalls immer durch undichte Stellen begründet. Wischen Sie die Feuchtigkeit einfach mit einem Tuch weg und gehen Sie zur normalen Tagesordnung über.

HIGH / LOW- LÜFTER


Eine gute Belüftung ist so wichtig, dass Eureka! in den meisten Zeltmodellen eine High/ Low-Belüftung einsetzt. Kühlere Luft tritt durch die niedrigeren Belüftungsöffnungen ein, während die wärmere, feuchte Luft durch die höheren Belüftungsöffnungen nach außen gelangt.

Die High/Low-Belüftung wird im Innenzelt durch Belüftung im Dach, in den Türen und in den Fenstern ermöglicht. Es ist auch wichtig, die Apsiden zu belüften. Eine schlechte Belüftung wird durch Luftzirkulation im Zelt vermieden. 

Unsere Zelte  verfügen im Allgemeinen über Apsiden, in denen durch justierbare Belüftungsöffnungen oder Türen mit speziellen Entlüftungsritzen eine gute Luftzirkulation entstehen kann. Die meisten Eureka!-Zelte sind mit einer High/Low- Belüftungstüre versehen. Dieses Konzept sorgt für einen besseren Luftstrom vom Boden aus. 

Wenn Sie die niedrigeren Eintrittsöffnungen im Innenzelt oder der Türe öffnen, dann sorgt die kühlere Luft dafür, dass die wärmere Luft über die höheren Austrittsöffnungen nach außen gelangen kann. 

Wenn die niedrigeren Eintrittsöffnungen aufgrund von Regen oder starkem Wind geschlossen bleiben müssen, können Sie weiterhin die höheren, abgedeckten Öffnungen verwenden.

Dateien auswählen oder ziehen Sie die Dateien hierher
Hilfreich?
Ja
Nein
  1. Nigor Support

  2. Veröffentlicht
  3. Senden

Kommentare

  1. Maff T-uk

    Hello there

    On my last outing with the Wickiup3 i got exposed to a lot of water been blown up through the vents and into the tent, the first time this happened it was minimal the second time was considerable due to higher winds. my question is is there a official way to shut off the vents or is there a modification available i cannot find any relevant information anywhere


    many thanks


    Matt